Der Sockenguide um die besten Socken zu finden

Erstellt am

Der Sockenguide um die besten Socken zu finden

Kalte Fûsse sind wohl das Schlimmste, was man auf einer Angeltour erleben kann. Wenn die Fûsse kalt geworden sind, dann ist es fast unmôglich die wieder warm zu bekommen. Die warmen Temperaturen draußen sind auch schlecht für die Fûsse in Waders oder Gummistiefeln. In beiden Fâllen kann man das Schlimmste für die Fûsse bei der richtigen Wahl von Socken entgehen.
 
Was sind die besten Faser und Garne?
Socken werden in einer breiten Vielfalt von Fasern und Garnen produziert. Aber die Socken aus Merinowolle sind meistens zu bevorzugen. Merinowolle ist sozusagen “temperatur-intelligent”. Das bedeutet, die fühlt sich kalt an, wenn Sie schwitzen und warm, wenn Sie frieren. New Zealand Merinowolle repräsentiert die feinste Wolle der Welt und sichert den höchsten Komfort unter allen môglichen Aktivitâts- und Wetterbedingungen. 
 
Wie groß müssen die Socken sein?
Beim Kauf der Socken ist es wichtig, dass man die Socken, die nicht zu klein sind, kauft – besonders wenn die fûrs Angeln in Waders oder Gummistiefeln gebraucht werden. Es bedeutet nicht so viel im Sommer, wenn die Socken nah am Fuss sitzen. Aber in den kalten Monaten ist es von großer Bedeutung, dass die Socken nicht zu eng sind, sitzen am Fuß/Schienbein ohne zu rutschen und stützen beim Gehen – sonst kann es leichter zur Blasenbildung führen.
Es ist besser die Socken eine Nummer größer als eine Nummer kleiner zu wählen. Eine Socke, die ein bisschen zu groß ist, wird den Zehen genügend Raum gewährleisten, so dass die Zehen in Waders oder Gummistiefeln nicht eingeklemmt werden. Es gibt mehr Platz für die Luft um den Fuß herum – und es ist die Luft, die unsere Füße warm zu halten hilft.
Wenn die Socken im Gegenteil zum Wandern oder anderen Aktivitäten mit Hochleistungen gebraucht werden, dann ist es besser, dass die Socken dicht am Fuss sitzen, weil in diesem Fall die isolierenden Socken selten gewünscht sind.
 
Gibt es ein Unterschied zwischen Wandersocken und Angelsocken?
Dicke Wollsocken kann man nicht als Angelsocken bezeichnen, ja - es gibt ein Unterschied. Auch wenn eine Wandersocke nicht kompliziert aussieht, es ist ein fortgeschrittenes Produkt zu produzieren – unter anderem weil es die verschiedenen Fasern und Garne von verschiedener Dicke benötigt und eine komplizierte Strick Fertigungstechnik dazu notwendig ist.
Wandersocken sind heutzutage typisch um dicht und höchst stützend am Fuss zu sitzen hergestellt. Außerdem enthalten Wandersocken fast immer synthetische Garne, die eine gute Elastizität sichern – besonders um den Spann und Fussknöchel. Die Nähte und die Zusammensetzungsstellen sind flach und beeinträchtigen nicht den Komfort beim Tragen.  Elastizität bewirkt außerdem, dass die Socken nach den Füßen geformt werden. Wandersocken sind außerdem unten gepolstert – besonders an den Fersen- und Vorfußbereich – darum fühlen sie sich dicker. Es ermöglicht eine bessere Stoßabsorbierung und schont die Füße, welches von großer Bedeutung beim Wandern mit schwerem Gepäck ist. Reboot ist unser Angebot für die durchdachten Wandersocken, die sowohl für die langen Wanderungen und auch als ganz gewöhnliche Socken für jeden Tag benutzt werden können. Für mehr Info hier drücken HER



Angelsocken - oder einfach dicke Wollsocken – braucht man um die Füße warm zu halten und das Wichtigste ist, gut zu wärmen. Angelsocken sind auch eine gute Wahl in den kalten Monaten oder bei einer stillstehenden Aktivität draußen fast das ganze Jahr. Um die Socken so gut wie möglich wärmen, werden die mit einer sogenannten Loop-Konstruktion produziert. Das bedeutet, dass auf der Innenseite der Socken viele Locken aus Wollgarn dicht gestrickt sind. Je dichter die Locken, desto wärmer sind die Socken – auf der einen Seite, weil dazu viel mehr Wolle gebraucht wird, auf der anderen Seite, weil die Locken zur Bildung von vielen kleinen Lufträumen und damit zu mehr Warme beitragen. Wir empfehlen einen Liner aus Merinowolle - die dünne Socken - unter den dicken Socken für besseren Komfort zu tragen. Es hilft fast immer, dass die Füße trocken und warm sind.


Wir haben zwei Modellen von den dicken Socken – Woolly og BootWarmer. BootWarmer sind die klassischen dicken Socken, was die Passform und die Länge betrifft, mit dem Unterschied, dass unsere Socken aus der feinsten Merinowolle produziert werden und damit für sozusagen alles gebraucht werden können. 
Woolly ist zum Unterschied für den Gebrauch in den Waders vorgesehen, und besonders in den Waders mit den losen Stiefeln. Woolly sind so lang, dass die ein Stück über den Waderstiefelkant gehen,aber kürzer als BootWarmer sind. Außerdem gibt es extra Platz für den vorderen Teil des Fußes, damit die Socken nicht zu eng beim Anziehen in Waders sitzen – es sichert eine gute Durchblutung und damit die besten Bedingungen für warme Füße. 
 
Wie viele Socken brauche ich?
Das hängt davon ab, wofür die Socken gebraucht werden. Wenn Sie eine Eintagswanderung planen, dann ist ein Paar genug. Aber, wenn Sie mehrere Tage unterwegs sind, dann sollten Sie als Minimum zwei Paare mitnehmen, um mit den trockenen Socken umtauschen zu können. Dasselbe gilt, wenn Sie die Socken für eine anspruchsvolle Wanderung oder anderes, was Sie zum Schwitzen bringt, brauchen. Sie fühlen sich wohler, wenn Sie  ein Paar trockenen Socken im Laufe des Tages anziehen können, weil Sie sowieso einige Pausen im Laufe des Tages halten.
Falls Sie die dicken Socken mit einem Liner kombinieren, dann ist es genügend die ekstra Linersocken mitzunehmen.
 
Kann ich dieselben Socken das ganze Jahr tragen?
Ja, wenn die Socken aus der besten Merinowolle produziert sind, dann können Sie das. Eine Kombination aus Liner und dicken Socken erlaubt einen hohen Komfort unter unterschiedlichen Bedingungen, es kann auch viel zu warm werden – aber welche Socken tun es nicht im Sommer in Waders? Wenn man sich etwas dünneres unter diesen Bedingungen wünscht, dann ist es besser die Liner alleine oder viel besser die richtigen Wandersocken anzuziehen – die werden gut stützen und komfortabel sein, ohne das es zu heiß wird.
Für kürzere Wanderungen oder für täglichen Gebrauch, wenn man nicht hochaktiv ist, wird ein Liner bequem sein. Es wärmt minimal und sorgt dafür, dass der Schweiss von den Füßen schnell wegtransportiert wird – auch im Sommer.

 

 

Warum Geoff Andersons Technische Merino Socken zu wählen?
Wir haben uns immer für die Socken interessiert. Aber eine große Anzahl von hervorragenden Produzenten hat uns davon abgehalten. Bis jetzt.
Nach den vielen Jahren von Entwicklungsarbeit haben wir eine Entscheidung getroffen. Wir haben in unseren Socken drei Verbesserungen eingeführt und die Verbesserungen bedeuten einen großen Unterschied im Vergleich zu den besten Socken, die Ihnen bekannt sind. 

  1. Unsere Socken gewährleisten den bekannten Komfort von Merinowolle, aber geben zugleich eine neue Strapazierfähigkeit, die Sie bisher bei den Socken nicht erlebt haben.
  2. Unsere Socken kombinieren die Erfahrung, systematische Forschung, Entwicklung und ein fortgeschrittenes Strickverfahren.  Das alles an einem Ort gesammelt, im Herkunftsland von der feinsten Merinowolle - New Zealand.
  3. Unsere Socken bieten elastische Halt/Kompression an, die in jeder einzelnen Socke strategisch eingestrickt sind – die heißt ESS™. ESS™ sichert eine gute durchblutung und eine Socke, die nicht zusammen um den Ankel rutscht 
     

Traditionsreiches Handwerk 
Hinter der jeden einzelnen Socke, die wir produzieren, liegt eine über 117​ ​Jahre Erfahrung, Handwerk und Geschichte. Das alles sichert, dass die Socken strapazierfähig und angenehm beim Tragen sind.
Unser technologisches Verfahren erlaubt uns aus dem feinen Merinowollegarn die strapazierfähige, elastische, mit Garnlocken gepolstert Socken zu produzieren – vielleicht die besten Socken, die Sie je besitzt haben?

 

ESS™ Elastic Support System
Das elastische Unterstützungssystem verstärkt die anderen Funktionen der Socken. ESS™ ermöglicht eine angepasste Passform und Unterstützung, weil die Socken am Fuß und Unterbein fest sitzen bleiben.
Eine dichte und genaue Passform ist von großer Bedeutung, um das Aneinanderreiben und Rutschen beim Tragen zu verhindern. Die fortgeschrittene Produktionstechnologie erlaubt eine angepasste Elastizität und einen perfekt abgestimmten Halt und eine bessere Passform.

  1. Ein dehnbarer Abschlussrand sichert, dass die Socken nicht rutschen
  2. Maximale “Lockenpolsterung” ergibt einen hohen Komfort und perfektes Mikroklima
  3. Y-Ferse-design damit die Socken am Fersen sitzenbleiben
  4. ESS™ (Elastic support system) für die Unterstützung im oberen Bereich der
  5. Comfort Zone™ Polsterung und verstärkte Hauptbelastungszonen für ekstra Langlebigkeit 
  6. Elastisch über dem Fußgewölbe
  7. Nahtfrei im Zehenbereich

 
Warum TechnicalMerino?
Merinowolle ist eine natürliche Wahl, besonders wenn die Socken direkt an der Haut getragen werden.
Unser Gebrauch von Merinowolle ist intelligent und das bedeutet reduziertes Gewicht, hohe Stärke und Atmungsaktivität in jeder einzelnen Socke.
Die natürlichen Eigenschaften von Merinowolle beugen die Bildung von Bakterien und Geruch vor.
Die sehr feinen Merinofasern sorgen dafür, dass die Socken nicht kratzen oder  jucken.
 
​Wir versprechen:​

  • Außergewöhnliche Strapazierfähigkeit
  • 100​ ​% ​natürliche Merinowolle von New Zealand​
  • Hohes Tragekomfort
  • Minimales Gewicht
  • Geruchsresistens
  • Temperatur​-​ und Feuchtigkeitsregulierung
  • Balanziertes Mikroklima

 


Kein(e) Kommentar(e)
Schreiben Sie Ihren Kommentar